Auf dem Privatgrundstück am Rande eines kleines Städtchen im Wohratal befindet sich ein ungefähr 4x7 Meter großer Teich, in welchem sich ein paar Zierfische tummeln. Inmitten des Teiches hat der Besitzer eine kleine Insel mit ein paar Wasserpflanzen angelegt.

Bluthänfling schaut vorbei

 

Buschwindröschen ist ein typischer Frühblüher

Nur für kurze Zeit können wir uns an den Anblick der Buschwindröschen erfreuen. Man findet sie an Weg- oder Straßenrändern, sowie in lichtdurchfluteten Buchenwaldbeständen. Sobald die Bäume ihre Blätter austreiben, ist sie auch schon wieder vorbei, die Zeit der Buschwindröschen.

Paarungszeit der Erdkröten

Wie jedes Frühjahr sind aktuell die Erdkröten wieder unterwegs, um zu ihren Paarungs- und Laichplätzen zu wandern. Da sie dabei sehr häufig Straßen überqueren müssen, kommen sehr viele dabei ums Leben. Aktiven Natuschützern sowie vorausschauende Verkehrsplanung sichert vielen Tieren das Überleben.

Zur Zeit viele Kiebitze unterwegs

Auch wenn das Bild (aufgenommen am 11.03.2018 in der Nähe von Stausebach) relativ viele Kiebitze zeigt, so ist der Bestand hier in Deutschland nachweislich rückläufig. Die Schwärme die aktuell anzutreffen sind, werden in den nächsten Tagen weiter nach Norden ziehen. Die Brutmöglichkeiten für den Kiebitz sind insbesondere im Ohmtal aufgrund der frühen und häufigen Mahd sogut wie garnicht mehr gegeben. Als Boden- und Wiesenbrüter fallen die Jungtiere sofort dem Mähwerk zum Opfer. Unkontrolliert durch die Wiese "jagende" Hunde erschweren eine mögliche Aufzucht ebenfalls. Wer weiß wie lange wir diesen schönen Wiesenvogel noch antreffen werden.