Man mag es gar nicht glauben, dass mancherorts die Spatzenbestände drastisch zurückgegangen sind.

Als Kulturfolger und Höhlenbrüter hat er sich schon immer dem Mensch angeschlossen. In China bspw. gab es eine Zeit, wo dieses kleine Vögelchen verfolgt wurde und es für jeden getöteten Spatz eine Prämie gab. Hintergrund war die Einstufung als Schädling, da er die Getreidefelder "kahl fraß". Man schaffte es tatsächlich diesen kleinen "Schädling" regional auszurotten, mit der Folge das die Population der waren Schädlinge in Form von Insekten dermaßen zunahm, dass es Missernten gab. Erst die Wiedereinfuhr von Feldsperlingen aus anderen Ländern wie bspw. Russland stellte das Gleichgewicht wieder her.